Die Bio-Biogasanlage auf dem Bannsteinhof

Unsere Biogasanlage auf dem Bannsteinhof unterscheidet sich in einem Punkt wesentlich von anderen Anlagen: Wir bauen keinen Mais an!
Als Biobetrieb müssen wir aus Fruchtfolgegründen alle 4-5 Jahre auf unseren Feldern Kleegras und andere Leguminosen anbauen, um die Bodenfruchtbarkeit zu fördern und Luftstickstoff pflanzenverfügbar in den Boden zu binden.
Diese Aufwüchse werden geerntet, siliert und dann in der Biogasanlage zusammen mit Mist und Gülle unserer Tiere sinnvoll verwendet.
Durch Vergärung entsteht unter anderem Methangas, welches einen Motor antreibt, der über einen Generator Strom für mehr als 1000 Menschen erzeugt. Als Nebenprodukt entsteht Wärme, die wir zum Heizen unser Gebäude auf dem Hof nutzen.
Die vergorenen Pflanzen werden als Dünger wieder auf unsere Felder ausgebracht und steigern die Erträge unserer Marktfrüchte.
Durch diese Kreislaufwirtschaft ist unsere Biogasanlage eine wirklich echte Bio-Biogasanlage!

Bei Fragen zu unserer Biogasanlage, zu den Tieren oder anderen Themen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!
Ihre Familie Ruf